Muskeltesten ist Biofeedback vom Körper

Der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Goodheart entwickelte in den 60er Jahren den Muskeltest, der ohne Zuhilfenahme von Geräten und Apparaten am Menschen durchgeführt werden kann.

 

Kinesiologie testet nicht den Muskel als solches. Getestet wird die Auswirkung von negativer Emotion auf Muskeln und Körper. Negative Stressoren schwächen starke Muskeln.

 

Was ist der Unterschied zwischen der "Antwort des Körpers durch den Muskeltest" und der "verbalen Antwort"?

Wenn Sie über ein Thema bzw. Problem sprechen, "spricht" überwiegend die linke Gehirnhälfte in der das Glaubenssystem beherbergt ist. "Befragen" Sie über den Muskeltest ihren Körper, schließen Sie beide Hirnhälften mit ein. Das heisst, Sie bekommen eine authentische Antwort. Entweder einen starken Muskel, wenn Sie sich einer Sache sicher sind und keinen negativen Stress dabei haben, oder einen schwachen Muskel, wenn negativer Stress im Spiel ist.

 

Die Muskeln dienen als Biofeedback des Körpers. In der kinesiologischen Arbeit hat sich herausgestellt, dass der Köper am Besten weiß, was ihm gut tut, was ihm hilft, was ihm fehlt und ihn stört.

 

Alles was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir unsere Welt. -- Buddha

Birgit Hollfelder

 

Kinesiologie

T'ai Chi Ch'uan

 

Röthenbacher Str. 29a

90602 Oberhembach

 

Tel: 09180 1860 473

Mobil: 01520 987 34 89

 

info@entdecke-dich.eu

www.entdecke-dich.eu